Vintage Tasche, Uhr und Heft mit Stiften

Ziele formulieren und hinterfragen – Mit System!

Entscheidungen müssen manchmal gut durchdacht sein, nicht immer entspricht das Ziel den echten Wünschen und manchmal muss man die Ziele neu überdenken, um in Balance zu bleiben.

Hintergrund der SMART-Methode

Ziele die der Lebenszufriedenheit dienen sind äußerst erstrebenswert. Ungenau definierte Ziele bergen jedoch die Gefahr, dass sie ausufern, wegen unpräziser Formulierung mehr Kraft rauben als nötig. Eine Zielsetzungstheorie, die auf Edwin Locke und Gary Latham zurückgeht, ist die SMART-Methode. Doch was bedeutet das eigentlich? Smart ist ein Akronym, also ein aus den Anfangsbuchstaben mehrerer Wörter gebildetes Kurzwort. Ist ein Ziel greifbar und konkret, dann wirkt es wie ein Motor für den Zielsetzenden, denn dann ist ein Fortschritt erkennbar, und vor allem gibt es keinen Interpretationsspielraum. Wer ein klares, realistisches und messbares Ziel vor Augen hat, dem fällt es leichter es auch nicht aus den Augen zu verlieren oder Ausreden zu finden. Immerhin ist die Entscheidung dann wohlbegründet und auch attraktiv und was attraktiv ist, ist einfach schön.

S-M-A-R-T

Was bedeutet SMART?

S-pezifisch
M-essbar
A-ttraktiv
R-ealistisch
T-erminiert

Spezifisch bedeutet konkret. Ein spezifisches Ziel hat keinen Interprataionsspielraum.
Messbare Ziele haben den unbestreitbaren Vorteil, dass der Fortschritt ablesbar ist.
Attraktiv ist ein Ziel, wenn die Vorstellung an das Ziel ein Lächeln in das Gesicht zaubert.
Realistische Ziele sind erreichbare Ziele. Nichts ist mühsamer als einem Ziel hinterherzulaufen, das nicht erreichbar ist.
Terminiert muss ein Ziel sein, damit der Kraftaufwand berechenbar ist.
Fragen Sie sich selbst: Ist mein Ziel SMART?

Beispiele

“Ich möchte besser aussehen” ist aus mehrfacher Sicht problematisch. Ganz eindeutig ist dieses Ziel nicht spezifisch, messbar oder terminiert. Gutes Aussehen ist zudem reine Ermessenssache und allein dadurch ist es weder spezifisch noch messbar. Ob es realistisch ist, ist eine individuelle Frage, denn was ist man bereit zu tun? Gesundheitliche Abstriche durch Operationen auf sich nehmen? Sehr viel Geld zu investieren? Darüber hinaus ist es fraglich ob Schönheitsideale nicht vielleicht sogar liebenswerte Merkmale von uns elimienieren und wir dadurch nicht mehr wir selbst sind. Mir fällt auf Anhieb eine Schauspielerin ein, die durch eine Nasenkorrektur nicht mehr erkannt wurde und sicher Einbußen hatte.
“Ich möchte mehr Geld” ist ebenfalls nicht smart formuliert. Selbstverständlich ist “mehr” messbar, doch wieviel mehr? Es ist sicher realistisch mehr Geld zu verdienen oder durch den Verkauf seines Hab und Guts anzuhäufen, problematisch sehe ich eher den Grund, der sollte hinterfragt werden. Was bewegt einen Menschen dazu immer mehr Geld zu wollen, wenn doch Zeit das ist, das man nicht vermehren kann, nur für Geld “ausgeben”. Für Verhandlungen mit dem Chef ist es natürlich ein Ziel, dennoch sollte sich der Anfrager auch über konkrete Vorstellungen, die Höhe der Summe und die Terminierung Gedanken machen. Dass mehr Geld sicher attraktiv scheint ist recht nachvollziehbar.
Eine Mentorin hatte in ihrem Beispiel stets angebracht: “Ich möchte Germanys next Topmodel werden.” Das ist sicher ein spezifisches, messbares, terminierbares Ziel. Aber wie realistisch ist es und wie attraktiv, wenn man sich mit dem Wunsch in die Öffentlichkeit denkt?
So kann man bei jedem Ziel die Kriterien hinterfragen und kommt dadurch bereits zu einer breiten Erkenntnis, davon bin ich überzeugt.

Ist jeder Wunsch ein Ziel?

Nicht jeder Wunsch verdient es verfolgt zu werden. Ein Beispiel dafür ist die Nasenkorrektur der Schauspielerin, die sicher nicht smart durchdacht war, aber auch andere Gegebenheiten lassen eine Wunscherfüllung zweifelhaft erscheinen. Individuell krasse Sexwünsche bleiben manchmal besser Wünsche und werden im Kopfkino ausgelebt. Ein weiteres Beispiel könnte sein eine alte Beziehung wieder aufleben zu lassen – es hat seinen Grund, dass diese Beziehung gescheitert ist.
Aber auch nicht jedes Ziel möchte erreicht werden. Überlegen Sie sich gut, was sich in Ihrem Leben ändert, wenn Sie das Ziel erreichen würden. Was für Konsequenzen hätte das? Was würde Ihr Umfeld Ihnen zurückmelden und könnten Sie das so akzeptieren und glücklich werden? Das Umfeld sollte nicht ausschlaggebend sein, aber wir sind soziale Wesen und wünschen uns Akzeptanz.
Was hilft denn dann bei der Entscheidungsfindung? Da gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Sicherlich hilft ein offenes Gespräch mit einer vertrauten Person. Es kann aber auch helfen mit sich selbst in den sokratischen Dialog zu gehen und sich immer tiefer zu fragen: “Warum?” Reflektierte Menschen könnten auf diese Weise zu einem Entschluss kommen.
In der Summe sind smarte Ziele der ideale Weg das eigene Ziel zu formulieren und zu erreichen, wenn die durchdachte Entscheidung gefallen ist es tatsächlich verwirklichen zu wollen.

 

Eine Antwort schreiben